Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Weitersurfen auf der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen
headimage
mobileImg

Hubert Burböck

Solar-Warmwasseraufbereitung

Hubert Burböck

Solar-Warmwasseraufbereitung ist umweltfreundlich und auch wirtschaftlich sinnvoll

sonne2-img

Im Mai 1998 habe ich mich entschlossen eine Solar-Warmwasseraufbereitungsanlage zu installieren. Wichtig war eine genaue Planung der Anlage (Wo und wie werden die einzelnen Komponenten montiert, die Leitungslängen sollen nicht unnötig lang werden usw.). Obwohl ich vorher noch keine Erfahrung mit Wasserleitungsinstallation gemacht habe, ist es mir innerhalb einer Woche gelungen, die Anlage betriebsfertig zu kriegen. Das Verlöten der Kupferrohre, und auch die notwendigen Arbeiten am Dach erfordern natürlich schon gewisse handwerkliche Grundkenntnisse.

Die Anschaffungskosten beliefen sich auf alles in Allem ca. 40.000,- Schilling. (€ 2900,-). Mittlerweile hat sich die Anlage schon längst amortisiert, sodass ich als nächsten Schritt im Jänner 2012 nun auch eine PV-Anlage installiert habe, mit welcher der Strom für die Pumpe mitsamt der Steuerung netzunabhängig von der Sonne kommt. Kostenpunkt ca. 400,-€.

Mit dieser Anlage werden bei Sonnenschein die 300 Liter Wasser in einer Stunde um ca. 6°C erwärmt. Dies entspricht der Energie von 1800 kcal oder umgerechnet 2,10 KWh (860 kcal = 1 KWh).

Rechenbeispiel: Um 1Liter Wasser um 1°C zu erwärmen benötigt man 1kcal = 4,185 KJ = 0,0011628 KWh. Wenn also der Standspeicher durchschnittlich täglich um 12°C erwärmt wird, sind das 4,2 KWh. Das sind im Jahr ca. 1500 KWh.

Mit dem durchschnittlichen Strompreis von 0,25 €/kWh sind das im Jahr € 375,-. Es dauerte also ungefähr 8 Jahre bis sich die Anschaffungskosten amortisierten.

Auch der Badeofen ist in die Anlage integriert und liefert Warmwasser wenn sich die Sonne längere Zeit nicht blicken lässt.

Wenn Sie Interesse haben, so gibt es hier den Anlageplan der Anlage als PDF.


Und hier eine Statistik der Boilertemperaturen als PDF.